Alle Beiträge von Rolf Kaspari

Umbauwochen 24 und 25

Hallo zusammen,
wenn bei dem letzten Statusupdate noch von großen Fortschritten berichtet wurde, sieht das Gefühlt in diesem Statusupdate nicht mehr so aus. Irgendwie hat man in diesen zwei Wochen größtenteils Kleinigkeiten erledigt, welche unterm Strich aber massiv Zeit gekostet haben.
Unser Ziel war es, in den letzten zwei Wochen, die grobe Umsetzung des Kinos abzuschließen. Sodass wir dann ab kommender Woche mit dem Saal und dessen seitlicher Verkleidung / Schallschutz beginnen können. Und doch, waren es alles Dinge die schließlich erledigt werden müssen 🙂

1. Es wurde die Rückwand, bzw. die Bereiche der rückwertigen Boxen gebaut. Diese sind direkt auf den Referenzplatz der ersten Reihe ausgerichtet. Durch diese leichte Schräge bekommt dieser perfekten Raumklang.  Aber auch alle anderen Sitzplätze kommen so, in einen wesentlich besseren Surround Genuss.
Zusätzlich wurde der Mittelsteg für den Beamer gebaut.

2. In die seitlichen Balustraden wurde die spätere Stufenbeleuchtung vorbereitet. Diese müssen eigentlich nun nur noch bespannt werden. Solange aber weiterhin Staub und Deck im Habbels ihr Unwesen treiben, kann dies noch nicht realisiert werden 🙂

3. Die vorderen sichtbaren Stahlbalken des ehemaligen Podests wurden verkleidet. Ebenso wurden die Bereiche für die seitlichen Ablagetische gebaut.

4. Ein Podest für den BluRay / DVD Player, bzw. für ein ganz besonderes Gimmick wurde neben der Bühne gebaut. Es wird aber noch nicht verraten, worum es sich hierbei handelt. Wir sagen nur eins, die Macht wird mit uns sein!

5. Die Verkabelung im Kino wurde, bis auf Kleinigkeiten abgeschlossen.

6. Eine Feuerschutztür wurde zum Vorführraum hin, eingebaut.

7. In der zukünftigen „Künstlergarderobe / Backstage Area“ neben der Bühne des Saals, wurde begonnen grobe Beschädigungen auszubessern / bzw. zuzumauern.

8. Auf der HP entstand der neue Bereich „Presse“.

8. Und irgendwie jede menge Kleinkram, welche wie gesagt viel Zeit verschlungen hat.

Wir hoffen ab kommende Woche, mit dem Beginn der Seitenwände, auch wieder massive Fortschritte zu erzielen. Denn es bleibt und bleibt und bleibt noch eine Menge zu tun.
Schließlich wir wollen weiterhin ab nächstes Jahr für euch zur Verfügung stehen :-).
Also Gas geben und weiter geht’s 🙂

Neue Rubrik „Presse“

Hallo zusammen,
einige haben es vielleicht schon mitbekommen haben. Das ganze Projekt „Habbels“ nimmt, nach und nach, immer mehr Fahrt auf und entwickelt eine gewisse Dynamik.
Die öffentliche Presse oder auch andere Webseiten, fangen an über uns und unser Vorhaben zu schreiben.
Das sind schon tolle Entwicklungen, und darüber freuen wir uns riesig!

Gerne möchten wir euch  diese Artikel nicht vorenthalten, und  haben daher einer neuen Rubrik „Presse“, im Menübaum eine hinterlegt.

http://www.habbels-schmallenberg.de/?page_id=461

Diese soll euch ab nun als zentrale Anlaufstelle und auch als Archiv, sämtlicher Artikel und Links, rund um das Thema „Habbels“ sowie dessen Veranstaltungen dienen.

Wir hoffen, dass sich weiterhin alles so positiv entwickelt wie bisher, und evtl. noch die ein oder andere  Mitteilung dazu stößt 🙂

 

Umbauwochen 22 und 23

Hallo zusammen,
ohne überheblich zu klingen, hat es dieses Wochenupdate wirklich in sich. Es wurde sehr viel geschafft, und wir sehen uns daher weiter auf einem guten Weg im Frühjahr 2017 eröffnen zu können.

  1. Fangen wir mit der Fassade an. In nur zwei Wochen, wurde die Fassade zur Bahnhofstraße, und direkt im Anschluss die Fassade zur Obringhauser Str. renoviert. Hier hat die Firma Vollmers Dünnebacke aus Schmallenberg und dessen Handwerker, wirklich wahnsinnig gute Arbeit geleistet. Trotz anhaltender Rückschläge des Wetters, in Form von Regen und Kälte, haben die Jungs voll durchgezogen. Auch diverse Sonderschichten war für sie kein Problem! Das war von Anfang bis Ende, absolut professionell und einfach nur TOP!
    In dem Zuge haben wir auch die neue Gebäudebeleuchtung installiert.  Wir finden, das Ergebnis kann sich sehen lassen! (Bilder siehe unten)
    Nun fehlen lediglich noch die Vordächer und die zukünftige Werbung.
  2. Es wurde die neue Heizung in Betrieb genommen. Nun kann der Estrich langsam erhitzt werden, und durchtrocknen. Zusätzlich ist es nicht mehr Kalt im Gebäude 🙂
  3. Die BaffleWall (Front) der Cinothek wurde trockenbauseitig fertig gestellt. Die schlussendliche Verkleidung mit Teppich etc, kann erst dann erfolgen, wenn möglichst alle Staubarbeiten hinter uns liegen. Ein erster Soundcheck klang aber schon sehr verheißungsvoll! Wir gehen fest davon aus, dass es dem ein oder anderen Gast ein Grinsen ins Gesicht zaubern wird 🙂
  4. Ebenfalls wurde in der Cinothek an 4 Stellen die Decke geöffnet, und Lautsprecher installiert. Diese werden in Kombination mit Dolby Atmos (wie aus Mulitplex Kinos bekannt) dafür sorgen, dass z.b. Regen auch von „oben“ kommt. Unsere Gäste können sich als auf 360° Sound freuen!
  5. Ein weiterer Zugang zum Dachboden wurde erschlossen. Hier können nun leichter die neuen Bauteile zur Kinolüftung, sowie Abluftoptimierung eingebracht werden.
  6. Und zum guten Schluss, haben wir „Effektbilder“ installiert.
    Diese befinden sich vor den „Gucklöchern“ des ehemaligen Vorführraums. Diese geben einem in dem späteren Vorführraum / Minimuseum weiter das Gefühl, man blicke auf eine Leinwand.

ähm……weiter geht’s 🙂

Umbauwochen 20 und 21

Hallo zusammen,
in letzter Zeit werden wir immer häufiger, mit viel Zuspruch, auf die Baufortschritte und dieser auf der Homepage befindlichen Dokumentation angesprochen.
Den Menschen gefällt die Art und Weise,  und dass sie sich hier immer über einen möglichst aktuellen Status informieren können.
Dies macht uns natürlich sehr stolz und es steigert weiter unsere Motivation. 🙂
Daher möchte wir euch natürlich auch nicht den neusten Statusbericht von den Umbauwochen 20 – 21 vorenthalten.

1. Der ehemals Schaukasten der Obringhauser Str. ist in den Balkonbereich gewandert. Dieser unterstützt den gewollten Kinoflair und soll langfristig Bilder von unseren Besuchern enthalten. Dieser wird nun noch aufgearbeitet und dem späteren Farbkonzept angepasst.

2. Es wurde die BaffleWall (Front) der Cinothek weiter gebaut. Hier ist das Grundgerüst nun abgeschlossen, und die Boxenbereiche sind mit Beton-Estrich ausgegossen. Durch dies wird das Sounderlebnis später trockener und der Bass knackiger.
Im Zuge dessen, wurde auch eine provisorische Leinwand montiert 🙂 um die maximale Ausleuchtung zu ermitteln.
Unsere Besucher dürfen sich demnächst über ein voll ausgeleuchtetes 3,50m Bild im Format 21:9 freuen.
Die nächsten Schritte sind nun das Auffüllen mit Steinwolle, sowie das Verkleiden mit OSB und doppelt Rigibs.

3. Mitte letzter Woche sind die letzten fehlenden Baustoffe für die Schallwände geliefert worden. Dabei werden die innenliegenden Wände rundherum in einem Mehrschichten-System (Wand-Hut/Federschiene-Quarzsandplatten-Feuerschutzrigibs-Wandverkleidung) aufgebaut. Dies führt zu einer maximalen Verbesserung des Schallschutzen nach außen, bei einer gleichzeitigen Verbesserung der innenliegenden Akustik.
Sobald nun noch ein paar Putz-, sowie Elektroinstallationsarbeiten abgeschlossen sind, kann hiermit begonnen werden.

4. Durch den Tausch der Türen, ist innenliegend das ein oder andere in Mitleidenschaft geraten. Hiermit wurde parallel begonnen, dies wieder sauber aufzubauen.

5. Am 15.10. wurden wir von 5 Vertretern des „Power of Rock“ Vereins aus Bad Fredeburg besucht. Diese hatten die Möglichkeit, sich selbst ein Bild über den Umbaustatus, sowie die geplante Veränderungen des Raumes zu machen.
Dies bereitete uns sehr viel Freude! Man bemerkte doch sehr schnell, dass es menschlich passte bzw. die so genannte Chemie stimmt. Nach einer kurzen Führung durch die Baustelle, konnte auch schnell das Potential des „Habbels“ auch für zukünftige „Rock-Events“ erkannt werden.

Der „Power of Rock“ Verein(http://www.powerofrock.de/) präsentiert neben vielen anderen Events z.B.: schon seit 2004 den erfolgreichen Beatabend in Bad Fredeburg. Sie schaffen es für ihre Events, dauerhaft absolute Top Akteure zu begeistern und ins Sauerland zu locken.
Eine Kooperation mit solch einem Team, dessen Erfahrung sowie Organisationsvermögen, stellt für das Habbels eine große Bereicherung dar. Wir freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit 🙂

Hier wie immer, ein paar Bilder:

Auf geht’s, weiter geht’s 🙂

 

 

Umbauwochen 18 und 19

Hallo zusammen,
man mag es kaum glauben, aber mit diesem Bericht sind bereits 19 Umbauwochen hinter uns. Somit sind wir schon aktuell in der 20ten Woche. Wahnsinn wie die Zeit rast.

Nichts desto trotz, hier die neusten Infos der Baustelle Habbels 🙂

  1. Gestartet wurde weiterhin mit der zukünftigen Garderobe. Hier wurde der ehemalige Zugang zum Wohngebäude nun dauerhaft verschlossen und verspachtelt.  Die Elektroverkabelung wurden abgeschlossen, sowie die groben Beschädigungen der Wände weiter ausgebessert und für die zukünftigen Tapeten vorbereitet.
    Zum guten Schluss konnte dann hier bereits die Kühlzelle aufgebaut werden.
  2. Wurde die Verkabelung im Saal weiter aufgebaut. Hier sind wir auf einem guten Weg. Kleinigkeiten fehlen noch.
  3. Es wurden die neuen Fensterbänke geliefert. Jetzt sieht die Wand schon gar nicht mehr soooo kaputt aus 🙂
  4. Start mit dem Bau der Cinothek Front.
    Ziel ist es bei der Front, euch später einen optimalen, möglichst kompromissfreien und daher erlebbaren Soundgenuss zu verschaffen. Dadurch kann in Filme oder Konzerte noch tiefer „abgetaucht“ werden. Ein Wichtiger Faktor hierbei stellt die Front. Um dies zu realisieren wird eine spezielle auf den Raum abgestimmte BaffleWall mit integrierten Boxen gebaut. Die Anfänge seht ihr unten auf den Bildern.
  5. Wurde parallel von der Firma Vollmers Dünnebacke die ersten Fassadenseite des Wohngebäudes mit Gerüst eingefasst. Sobald diese wieder in neuem Glanz erstrahlt, wird direkt im Anschluss auch das Habbels wieder frisch gemacht. Dies wird alles noch vor dem Winter geschehen. Hoffentlich spielt das Wetter etwas mit.

Bleibt wie immer nur noch zu sagen…. ist noch viel zu tun, also weiter geht’s 🙂

Umbauwochen 16 und 17

Hallo zusammen,
in den letzten 2 Wochen haben wir für euch ordentlich Gas gegeben, wodurch doch so einiges passiert ist.

  1. Die Fußbodenheizung wurde von der Firma Raphael Hebbecker aus Fleckenberg verlegt.
  2. Der Bodentank und die dort hinführenden Leerrohre, in der Mitte des Saal´s wurden vorbereitet. An dieser Stelle kann später für Liveacts auf der Bühne, der Soundtechniker die komplette Medien und Musiktechnik abgreifen und steuern.
  3. Der neue Estrich wurde über die Fußbodenheizung gegossen.
    In dem Zuge wurden auch alle, für die neuen Heizungsrohre, Elektrik, Medientechnik, etc. in den Boden gestemmten Löcher verschlossen. Ein Stolperfreies begehen ist nun wieder möglich 🙂
  4. Mit der groben Elektroverkabelung wurde begonnen, welche sogar größtenteils schon abgeschlossen ist. (Hoffentlich haben wir nix vergessen 🙂 )
  5. Der Bereich für die zukünftige Kühlzelle, sowie der neue Eingangstresen zur Garderobe wurde vorbereitet / gebaut.

Es ist noch ein sehr weiter Weg….Aber es wird, nach und nach. 🙂
Weiter geht’s….

Wie gewohnt, hier ein paar Bilder:

 

Umbaugalerie

Hallo zusammen,
wie ihr sicherlich (hoffentlich 🙂 )mitbekommen habt, präsentieren wir euch , im zwei Wochen-Ryhtmus, jeweils ein Statusupdate inkl. neuster Bilder unserer Baustelle.
Nun sind seit dem Start doch schon recht viele Bilder zusammen gekommen.
Um euch einen kompletten Überblick über alle Bilder (ohne zwischen den News wechseln zu müssen) geben zu können, haben wir auf der Startseite eine zusätzliche Rubrik „Umbaugalerie“ hinterlegt.

http://www.habbels-schmallenberg.de/?page_id=375

Diese beinhaltet seit dem Start alle bisherigen Bilder, und aktualisiert sich automatisch mit den Statusupdates.

Wir hoffen damit, euch noch schneller einen gesamten Überblick über den aktuellen Stand und den bisherigen Umbauschritten  geben zu können.

Umbauwochen 14 und 15

Hallo zusammen,
hier das standardmäßige 2 Wochen-Update.
Diese 2 Wochen standen, wie im aktuellen Lied der „257ers“, ganz im Zeichen von „Holz“. 🙂
Dabei wurde die neue seitliche Brüstung, sowie alle Treppen fertig gestellt. Hierdurch nimmt der Raum immer mehr seine zukünftige Form an, und man kann sich immer besser vorstellen wie es später aussehen wird. Zusätzlich wurden noch die ersten 2 von 4 Rolladenkästen gebaut. Auch hier wurde wieder sehr viel Wert auf den späteren Schallschutz gelegt.  Und zum Schluss haben wir noch die Tackerplatte für die zukünftige Fussbodenheizung verlegt.

Da diese Schritte recht zeitintensiv waren, können wir euch leider in diesem Wochenupdate nicht mehr präsentieren. Aber wie immer….unten die Bilder, und es geht weiter. 🙂

Umbauwochen 12 und 13

Hallo zusammen,
kaum zu glauben, aber es sind seit dem letzten Statusupdate schon wieder zwei Wochen rum, und insgesamt sind schon 14 Umbauwochen hinter uns.

Auch in diesen zwei Wochen hat sich wieder das ein oder andere verändert. Es gab Rückschläge, diverse Planungsänderungen (bzgl. Kino / Cinothek), oder generell viel Planungsstunden für die weiteren Schritte.
Aber es gab auch ordentliche Schritte nach vorn.
Unter anderem wurde bereits die komplette Heizungsverrohrung erneuert, und für den großen Saal (hinterer Bereich) eine Fußbodenheizung vorbereitet.  Ebenso wurden die neuen Türen eingebaut.
Ansonsten wurde weiter an der Cinothek gebastelt.  Dabei wurde erneut das Podest angepasst, hierzu der neue Boden, sowie die erste von zwei seitlichen Brüstungen aufgebaut.
Durch das anpassen des Podestes aus den Vorwochen, musste auch das komplette Konzept angepasst werden.
Um euch einen Vorgeschmack auf dieses Exklusivkino zu geben, findet ihr unten die neusten 3D Bilder.
Genau so wie von der geplanten Bar.

Es ist noch ein weiter Weg….aber es wird. Nach und nach.

Bilder:

 

 

 

Umbauwochen 10 und 11

Hallo zusammen,
wenn wir vor zwei Wochen noch geschrieben haben, dass bis zum letzten Statusupdate nicht viel interessantes passiert sei, so war es doch in den letzten zwei Wochen nun ganz anders. Hier ein Überblick über die durchgeführten Aktionen  der Umbauwochen 10 und 11.

1. Fenster Einbau:
Als erstes wurden von der Firma Kempa GmbH die neuen Fenster inkl. neuster Schallschutzverglasung zur Obringhauser Str.  eingebaut Diese werden den Raum bei Bedarf endlich wieder mit Tageslicht erhellen, sowie gleichzeitig ein hohes Maß an Schallschutz zu unseren Nachbarn ermöglichen. Noch zu installierende Rolls, können aber auch immer für gewünschte Dunkelheit sorgen 🙂
In den kommenden Wochen werden dann ebenfalls noch sämtliche Haupt und Seitentüren getauscht.

2. Rückbau Heizungsanlage:
Auch eine komplett neue effizientere Heizungsanlage wird in den kommenden Wochen installiert, um den Raum bei Bedarf schnellstmöglich auf die Gewünschte Temperatur zu erwärmen. Hierfür wurde bereits der Altbestand an Verrohrung und Heizungskessel-Anlage zurück gebaut.

3. Schallmessung:
Wir werden den Raum auch Schallschutztechnisch mit speziellen Quarzsandplatten der Fa. Bavaria Wolf optimieren. Dies wird zu einer erheblichen Verbesserung der Lärmentwicklung außerhalb des Gebäudes, aber auch innerhalb der direkt angrenzenden Gebäuden führen. Um die Mehrwirkung der Schallschutzplatten dokumentieren zu können, wurde im unrenovierten Zustand eine „Vorher-Messung“ durchgeführt. Als Schallquelle diente eine spezielle Box (Dodokaeder), welche die Räume gleichmäßig mit über 105 DB anregt. Gleichzeitig wurde in angrenzende Räume ein Messmikrophonen installiert und der im Saal erzeugte Schall aufgenommen. Dieses Ergebnis wird später im renovierten Zustand, mit einer wiederum erneuten Messung verglichen.

4. Abtrennung Balkon und Anpassungen des Podests:
Um den ehemaligen Balkon-Bereich für das spätere Kino „Cinothek“ und dessen neu zu installierender Tonanlage idealer nutzen zu können, wurde dieser nun vom Rest des Saals getrennt.
Zusätzlich wurde die hinterste Podest-Ebene verschlossen.
Nach diversen Tests, bzgl. Sitzplatz, Leinwandgröße, Abstand sowie Blickwinkel, hat sich leider doch eine weitere Anpassung des Podests herausgestellt. Dazu wurde die 3te Podest-Ebene zusätzlich zurück gebaut.
In der jetzigen Planung wird dann diese entstandene Podest-Ebene, die erste Sitzreihe inkl. Fußablagen beinhalten bzw. so einen idealen Sitzabstand zur Leinwand ermöglichen.

Hier ein paar Bilder: (Diesmal ein par mehr :-))

Und weiter geht’s 🙂